Tradition ist wichtig!

Zeigen auf Facebook:


Meine Familie ist eine reine Bäcker Familie und seit Jahren in Besitz eines Backwarenanhänger Wagens, so dass wir im Umkreis von circa fünf und dreißig Kilometern unseres Ständchens unsere Back Spezialitäten direkt zu den Menschen fahren und dort auf den Märkten verkaufen. Das macht uns riesige Freude und vor allem den Menschen die unseren Warenanhänger kaum erwarten können an jenem Tage. Unsere Back Spezialitäten besonders vor Ostern oder Weihnachten sind ganz besonders gefragt. In dieser Zeit hat die ganze Familie und auch der Backwarenanhänger volle Hände zu tun und fast keine freie Minute für sich. Aber haben Sie eigentlich gewusst, dass man mit einem Warenanhänger ein niedrigeres Tempolimit hat, als mit einem normalen Personenkraftwagen Anhänger? Das haben wir Bäcker auch erst vor Kurzem erfahren und zwar in den Nachrichten wurde ein Mann gezeigt, der sich mit einem Polizisten gestritten hat, dass dieser ihn zu unrecht einen Strafzettel ausstellen wollte. Diese Sache wurde laut und ging durch alle Medien, mit Sicherheit haben Sie auch von dem Bäcker und seinem bekanntem Backwarenanhänger in den Nachrichten gehört.Katharina ist letzten Sommer nach England gefahren und hat einen Englischkurs in Brighton besucht. Sie hat bei einer Familie gewohnt

Nach England fahren


Wenn, sie am Wochenende Zeit hatte, arbeitet sie in Warenanhänger. Sie mochte in diesem Backwarenhänger arbeiten, weil diese Arbeit zu leichte Arbeit gehört. Dazu kann sie wirklich schönes Geld verdienen. Morgens ist sie in die Sprachenschule gegangen. Darum kann er jetzt wirklich gut Englisch sprechen. Sie hat nicht nur Grammatik gelernt, sondern auch viel Konversation gemacht. In der Klasse haben sie viele Zeitungsartikel gelesen und darüber diskutiert. Das hat sie sehr interessant gefunden! Am Nachmittag hat sie sehr interessant gefunden! Am Nachmittag hat sie Ausflüge gemacht, Tennis oder Volleyball gespielt oder sie ist mit anderen Mädchen aus der Gruppe an den Strand gegangen

Leider war das Wetter nicht immer sehr schön. Es hat oft geregnet. Sie hat natürlich viele kennen gelernt und viel Spaß gehabt. Die Sprachreise hat Lisa sehr gut gefallen. Deshalb plant sie schon die nächste Sprachreise. Sie möchte nächstes Jahr einen Englischkurs in Irland besuchen. Oder vielliecht in den USA.


Schriften veröffentlicht: 2013-10-08